Da wir ( ich ) ja unbedingt Motorsport betreiben wollten, natürlich mit einem G-Modell von Mercedes-Benz
musste das Fahrzeug entsprechend umgebaut werden.
Wo sollte jedoch der Umbau stattfinden und welche Art ( Trial oder Langstrecken-Rallyes )
von Motorsport sollte es sein?

Wir entschlossen uns den Umbau und die Modifikationen am “ Rallye-G “ selber durchzuführen.
Was wir jetzt nur noch benötigten war eine entsprechende Halle, die wir nach Langer Suche auch gefunden haben.

Nachdem nun alle Probleme beseitigt waren, ging es an das Zerlegen des Fahrzeuges......

Für den Einstieg in den Offroad-Motorsport  entschieden wir uns, um entsprechende
Geländeerfahrung zu sammeln, für den Geländewagen-Trial-Sport.

Nach dem Zerlegen des G bis auf die “ Knochen “ wurde als erstes ein Überrollkäfig
( nach FIA Homologation ) durch eine Fachwerkstatt eingebaut und angepasst.
Da die Sicherheit beim Motorsport auf jeden Fall im Vordergrund stehet,
wurde an dieser Stelle nicht gespart und versucht
selbst einen “ Käfig “ zusammen zu schweissen !!
Für den Einbau musste der komplette Innenraum leer geräumt werden,
selbst das Armaturenbrett musste vorerst seinen angestammten Platz verlassen,
damit der Käfig entsprechend eingepasst werden konnte.

 

Nach dem erfolgreichen Einbau des Überrollkäfig ging es an die Fahrzeugelektrik ..

Bei der Fahrzeugelektrik sollte unbedingt ein Stromkreisunterbrecher eingebaut werden, der sich vom Fahrzeuginnern,
wie auch von aussen betätigt lässt.
Des weiteren wurden die Schalter für die
Differenzialsperren der Achsen und des Verteilergetriebes, sowie der Anlasser
in die Mittelkonsole verlegt.
Diese Umbauten waren erforderlich,
da diese Bedienelemente vom Schalensitz aus sonst nicht mehr erreichbar waren
Ebenso mussten natürlich zwei vorgeschriebene Feuerlöscher
( Alternative wäre eine Löschanlage gewesen ) installiert werden und zwar so,
dass sie sowohl von den Insassen als auch von Helfern entsprechen leicht zu erreichen sind

 

 

 

 

Um ein besseres Gefühl zum Fahrzeug zu bekommen und um einen sicheren Halt zu haben wurden  Schalensitze in Verbindung mit 4-Punkt Hosenträgergurten verbaut.

sp700redGurte02Neues Bild202

AbschlepoeNatürlich mussten auch geeignete Stellen gefunden werden,
um das Fahrzeug gegebenenfalls sicher zu Bergen Diese Stellen müssen mit entsprechender Farbe gekennzeichnet sein

.
home